Zum Inhalt springen | Zur Navigation springen

Kundalini & Yoga

Kundalini Yoga

(Kundalini Yoga classes are available in English also.)

Kundalini Yoga wirkt reinigend, löst Verspannungen, aktiviert die Selbstheilungskräfte, erhöht die Selbstwahrnehmung, stärkt und harmonisiert das Energie-, Nerven-, Drüsen- und das Immunsystem. Der Körper wird geschmeidiger und flexibler, die Ausdauer nimmt zu.

Der Unterricht besteht aus in sich geschlossenen Übungsreihen, die alle auf unter­schied­liche Bereiche des Körpers wirken. Sie beinhalten dynamische und statische Asanas (Yoga­stellungen), die mit bewusst geführtem Atem (Pranayama) verbunden sind. Nach der An­span­nung folgt die Entspannung. Durch die Tiefenentspannung verteilt sich die aktivierte Energie optimal im Körper, und neue Erfahrungen können so integriert werden.

Mit Kundalini Yoga beginnt eine wunderbare Reise zu sich selbst.

Yoga der inneren Energie und des Bewusstseins

Kundalini Yoga ist eine traditionelle, indische Yogatechnik, die Ende der 60er Jahre durch Yogi Bhajan in den Westen gebracht wurde.
Sein Schwerpunkt liegt auf der Erweckung und Lenkung, der nach der tantrischer Lehre in jedem Menschen, innewohnenden Energie.

Dabei dient Kundalini Yoga auch dem Ziel, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und eine harmonische Lebensführung zu unterstützen. Durch Bewegung, Klang und Rhythmus werden das körperliche, geistige und spirituelle Bewusstsein geschult und die verschiedenen Ebenen miteinander verbunden.
Zum Kundalini Yoga gehören neben Körper- und Meditationsübungen, yogischer Massage und der Kampfkunsttechnik Gatka auch Ernährungs- und Lebensführungslehren des Ayurveda.

Leicht erlernbar

Bei aller Spiritualität zeichnet sich das von Yogi Bhajan gelehrte Kundalini Yoga durch seine Alltagstauglichkeit aus: Es sind keine besonderen körperlichen Fähigkeiten oder Vor­kennt­nisse nötig. Es ist leicht erlernbar und präzise einsetzbar.
Mit etwas Übung führt es schnell zu Vitalität, Entspannung und Ausgeglichenheit, die dabei helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern.
Kundalini Yoga aktiviert den Körper, macht den Geist wach und lebendig und steigert so auch vorhandene kreative Potenziale.

Gesundheitsfördernd

Kundalini Yoga wirkt positiv auf Körper und Geist.
Die Übungen fördern die Durchblutung, stimulieren das Drüsen-, Nerven- und Immun­system, steigern die Lungenkapazität, lösen Verspannungen, beseitigen körperliche und emotionale Blockaden und führen zu innerer Gelassenheit.

Der Unterschied zu anderen Yogarichtungen

3HO Deutschland e.V.

Die 3H Organisation Deutschland e.V. („3H = Healthy, Happy, Holy“ steht für einen gesunden, glücklichen, ganzheitlichen Lebensstil) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg und die Fachorganisation für Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan. Ihre Zielsetzung besteht darin, als Berufs- und Ausbildungsverband der Kundalini Yoga LehrerInnen Lehren, Philosophie und Lebensweise der yogischen Erfahrungswissenschaft zu verbreiten und zu fördern. 3HO, ihre regionalen Arbeitsgruppen und die Kundalini YogalehrerInnen bieten Unterricht, Aus- und Fortbildung, Seminare, Vorträge und Beratung in vielen deutschen Städten an und organisieren große europäische Yogaveranstaltungen. Derzeit hat der Verein rund 1.000 Mitglieder, hauptsächlich YogalehrerInnen, und wird durch einen vierköpfigen Vorstand geleitet.

www.3ho.de

Was ist Yoga?

Yoga ist eine indische, philosphische Lehre, die zahlreiche geistige und körperliche Übungen umfasst und zu den klassischen Schulen der indischen Philosophie gehört.

Der Begriff Yoga stammt aus dem Sanskrit und hat mehrere Bedeutungen:

  1. Vereinigung, Integration, Anspannen und Anschirren.
  2. Abgeleitet von letzterem wird es zudem als An- bzw. Zusammenspannen von Körper und Seele zur Sammlung und Konzentration verstanden, aber auch zum Einswerden mit Gott.

Zur Geschichte

Ursprünglich war Yoga ein rein spiritueller Weg der Selbstvervollkommnung, der vor allem die Suche nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte. Dazu gehört auch das Zügeln der Begierden sowie Reinigungsrituale auszuüben.

Erst im Laufe der Zeit entstanden die Yogaübungen. Sie dienten zunächst primär dazu, den Körper zu kräftigen, um während der Meditation länger im Lotussitz ausharren zu können. Man erkannte jedoch bald die positiven Auswirkungen auf das gesamte Wohlbefinden.

Die in den klassischen indischen Schriften beschriebenen Yogaarten sind:

  • Raja Yoga: Meditativ orientierte Stufen des achtgliedrigen Yoga nach Patanjali.
  • Jnana Yoga: Yoga der Erkenntnis
  • Karma Yoga: Yoga der Tat
  • Bhakti Yoga: Yoga der Verehrung

Yoga heute

  • Yogaübungen verfolgen heute in der Regel einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem es darum geht, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.
  • Abgeleitet von den klassischen Yogaarten haben sich zahllose weitere Richtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten entwickelt, u.a.: Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Iyengar Yoga, Sivananda Yoga, Traumyoga, Poweryoga oder Bikram Yoga.
  • Insbesondere in den westlichen Ländern wird Yoga meist in Unterrichtseinheiten gelehrt, die Yogastellungen (Asanas), Phasen der Tiefenentspannung, Atemübungen sowie Meditationsübungen kombinieren.
  • Mit dem Ausüben der Asanas wird sowohl eine verbesserte Vitalität als auch eine Haltung der inneren Gelassenheit angestrebt.

Yogi Bhajan

Yogi Bhajan, der Kundalini Yoga im Westen brachte, wurde 1929 in Kot Harkarn im damaligen Indien und heutigen Pakistan geboren. Sein Vater war Arzt, und die Familie lebte in der Tradition der Sikhs.

Yoga-Meister und Wirtschaftswissenschaftler

Yogi Bhajan

Yogi Bhajan interessierte sich bereits früh für medizinische Fragen und studierte von klein auf Yoga.
Im Alter von 16 Jahren wurde er durch seinen Lehrer Sant Hazara Singh zum Meister des Kundalini Yoga erklärt.
Er besuchte viele spirituelle Lehrer in verschiedenen Ashrams in Indien und im Himalaya und absolvierte daneben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität des Panjab.

Familienvater, Staatsdiener und Yogi

Nach dem Diplom gründete er eine Familie und begann eine erfolgreiche Laufbahn im indischen Staatsdienst.
Gleichzeitig erweiterte er seinen Erfahrungshorizont als Yogi und verbrachte einige Jahre mit Karma Yoga im Goldenen Tempel in Amritsar, dem wichtigsten Tempel der Sikhs.

Der Weg in den Westen

1968 folgte Yogi Bhajan einer Einladung der Universität Toronto nach Kanada, um einen Vortrag über Yoga zu halten.

Er begann, dort Kundalini Yoga zu unterrichten und betrachtete es als seine Lebensaufgabe, diese Lehre, die bis dahin nur Wenigen zugänglich war, weiter zu verbreiten.

Kundalini Yoga weltweit

Anschließend führte sein Weg nach Los Angeles, wo auf seine Initiative hin die Organisation „3HO“ entstand, die seine Lehren weltweit verbreitet und bewahrt. Die drei Hs stehen für Happy, Healthy und Holy (glücklich, gesund, heilig) und bezeichnen die von Yogi Bhajan definierten Lebensgrundrechte, die durch Kundalini Yoga gefördert werden.

Eines seiner vielen Zitate war:
„Es ist dein Geburtsrecht glücklich zu sein.”

Sie entsprechen der yogischen Philosophie der Einheit von Körper, Geist und Seele. Während der 6oer Jahren wurde Yogi Bhajan einer der gefragtesten Yogameister.

Sein Wirken

  • Als hingebungsvoller Sikh motivierte Yogi Bhajan Tausende, den Weg des Sikhismus einzuschlagen.
  • Durch seinen Einsatz wurde Sikh Dharma 1971 in den USA als Religion anerkannt. In Würdigung seines außergewöhnlichen Einflusses erhielt er den Titel „Siri Singh Sahib“ als religiöser Führer der Sikhs in der westlichen Hemisphäre.
  • 1971 wurde er „Mahan Tantric“ – einziger lebender Meister des Weißen Tantra Yoga – und leitete Kurse dazu in der ganzen Welt.
  • Als Doktor der Kommunikationswissenschaft lehrte Yogi Bhajan rhetorisches Wissen und Techniken, die es ermöglichen, im Einklang mit der eigenen Identität zu kommunizieren.
  • Als Befürworter des Weltfriedens und der religiösen Einheit beriet und traf Yogi Bhajan politische und religiöse Führer wie Papst Johannes Paul II., den Dalai Lama und Bill Clinton.
  • Am 6. Oktober 2004 verließ Yogi Bhajan in Española, Neu Mexiko seinen physischen Körper.

Preise & Lehrer

Preise
Einzelstunde 15,-/ € 12,- ermäßigt*
5-er Karte € 55,- / €  50,- ermäßigt* ( 5 Wochen gültig)
€ 60,- / €  55,- ermäßigt* ( 6 Wochen gültig)
€ 65,- / €  60,- ermäßigt* ( 7 Wochen gültig)
€ 70,- / €  65,- ermäßigt* ( 8 Wochen gültig)
10-er Karte € 100,- / €   95,- ermäßigt* (10 Wochen gültig)
€ 105,- / € 100,- ermäßigt* (11 Wochen gültig)
€ 110,- / € 105,- ermäßigt* (12 Wochen gültig)
€ 115,- / € 110,- ermäßigt* (13 Wochen gültig)
€ 120,- / € 115,- ermäßigt* (14 Wochen gültig)
€ 125,- / € 120,- ermäßigt* (15 Wochen gültig)
Privatstunde € 35,- (60 min, in den Räumen von Kundalini & Yoga)
€ 50,- (90 min, in den Räumen von Kundalini & Yoga)
€ 85,- (außer Haus, innerhalb Berlins)
Monatsabo € 48,- (per Überweisung oder Dauerauftrag)
Monatskarte € 50,- (1x wöchentlich)
€ 85,- (2x wöchentlich)
€ 135,- (3x wöchentlich)
Probestunde € 12,-
Einsteiger-Paket € 36,- (3x und 4 Wochen gültig)
* Ermäßigung gibt es für Studenten und Arbeitslose nach Vorlage Ihres Ausweises!
Lehrer
Kundalini Yoga
nach Yogi Bhajan
Christiane Fischer
Telefon: 0173 24 50 987
E-Mail: E-Mail-Adresse ist verborgen, bitte aktivieren Sie JavaScript!
Monika Pudwell
Telefon: 0151 44 33 51 13
E-Mail: E-Mail-Adresse ist verborgen, bitte aktivieren Sie JavaScript!
classes in English → Paula Malherbe
Telefon: 0176 84779637
E-Mail: E-Mail-Adresse ist verborgen, bitte aktivieren Sie JavaScript!
Susanne Satpreet
Telefon: 0163 5785219
E-Mail: E-Mail-Adresse ist verborgen, bitte aktivieren Sie JavaScript!